Brandschutz

In Deutschland sterben jedes Jahr etwa 500 Menschen an den Folgen von Wohnungsbränden. Darüber hinaus sind 5000 Brandverletzte mit Langzeitschäden und Brandschäden im Privatbereich von ca. 1 Mrd. Euro zu verzeichnen. Die Landesregierung in Nordrhein Westfalen hat aufgrund dieses Hintergrundes am 04.12.2012 eine Änderung der Landesbauordnung beschlossen. Somit steht im §49 in Absatz 7 nun:

„In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. […]“

Brandschutz

Rauchmelder retten Leben

Durch die Gesetzesänderungen sind einige Hauseigentümer und Vermieter in der Pflicht zu handeln. Der sachgemäße Einbau von Rauchmeldern und die regelmäßige Kontrolle der Funktionen gehört zu unseren Kernaufgaben in diesem Bereich.

Wir klären für Sie die wichtigsten Fragen:

Für wen ist der Einbau von Rauchmeldern Pflicht?

Generell sollte sich jeder mit Rauchmeldern schützen. Denn: Rauchmelder retten Leben! Seit dem 01. April 2013 besteht für Neu- und Umbauten die Pflicht, Rauchmelder aufzuhängen. Seit dem 01. Januar 2016 müssen auch alle bestehenden Wohnungen mit Rauchmeldern ausgestattet werden.

Wo müssen Rauchmelder aufgehängt werden?

Mindestens ein Rauchmelder ist einzubauen in Schlafräumen, Kinderzimmer und Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen. Am besten sind Sie geschützt, wenn die Rauchmelder miteinander verbunden sind, sodass in allen Zimmern der Alarm losgeht, auch wenn es erst in einem Raum brennt.

Wer ist für das Aufhängen verantwortlich?

Für das Aufhängen der Rauchmelder ist der Eigentümer verantwortlich. Für die Betriebsbereitschaft der Besitzer (bei Mietwohnungen ist das der Mieter).

Wohnungsbrände

Ursache…

… für die jährlich ca. 200.000 Wohnungsbrände sind sehr oft technische Defekte und nicht etwa Fahrlässigkeit. Obwohl nur etwa 35% dieser Brände nachts entstehen, sterben zu dieser Tageszeit 70% der Brandtoten.
Brände sind also nachts, wenn die Bewohner schlafen, besonders gefährlich. Da beim Menschen auch der Geruchssinn schläft, werden die Brandopfer im Schlaf überrascht und bewusstlos, bevor sie aufwachen. Brandtote sind also fast immer Rauchtote, denn sie hatten im Schlaf keine Chance, weil dichter Rauch sich sekundenschnell ausbreitet und bereits drei Atemzüge hochgiftigen Brandrauchs ausreichen können, um zu ersticken.

Rauchmelder

Ein Rauchmelder kann Ihr Leben retten…

… denn er weckt Sie im Brandfall mit einem extrem lauten Alarmton rechtzeitig auf, bevor Sie bewusstlos werden. Das gibt Ihnen die nötige Zeit, um sich und Ihre Familie rechtzeitig in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu alarmieren. Weil im Ernstfall wenige Sekunden über Leben und Tod entscheiden, ist die langfristige Zuverlässigkeit eines Rauchmelders besonders wichtig. Enorme Qualitätsunterschiede und die Vielzahl der Angebote machen die Entscheidung für den richtigen Rauchmelder sehr schwierig.
Als zertifizierter Betrieb helfen wir Ihnen gerne bei der richtigen Auswahl der Rauchmelder und installieren diese auch vor Ort. Sprechen Sie uns einfach an.

Wenn Sie Fragen haben, oder im eigenen Haus Rauchmelder von einem Experten angebracht haben möchten, können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen. So ist es zum Beispiel auch möglich, Rauchmelder über mehrere Etagen bzw. Wohnungen zu verbinden, um bei einem Brand alle Personen die in Gefahr schweben, zu retten. Gerne stellen wir Ihnen ein passendes Angebot zusammen. Stellen Sie Ihre Sicherheit an erster Stelle!

© Firma Jürgen Schniedertöns - Alle Rechte vorbehalten.