Energieberatung

Unabhängig davon wann Ihr Gebäude errichtet wurde, führen wir Energieberatungen zur Verbesserung der energetischen Qualität, zur Reduzierung der Heizkosten und zur Vermeidung von Sanierungsschäden durch unsachgemäße Ausführung durch.

Eine Energieberatung umfasst immer eine ganzheitliche Untersuchung des Gebäudes. Dazu gehören neben der Gebäudehülle, mit all ihren Schwachstellen, auch die Heizungsanlage und das Nutzungs-/Heizverhalten der Bewohner des Gebäudes. Für eine Energieberatung können staatliche Fördergelder beantragt werden.

Energieausweis

Nach der EnEV 2014

Die neue EnEV (Energieeinsparverordnung) fordert Energieausweise als Nachweis bei neuen Bauvorhaben und als Information über die Energieeffizienz von Gebäuden im Bestand. Energieausweise für Bestandsgebäude haben eine Gültigkeit von 10 Jahre.

Außerdem sind wir vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle dazu bemächtigt, Vor-Ort-Beratungen durchzuführen, diese zu fördern und einen individuellen Sanierungsfahrplan zu erstellen. Unsere Beraternummer lautet: 223532.

Wir klären für Sie die wichtigsten Fragen:

Was ist ein Energieausweis?

Energieausweise geben Auskunft über den Energieverbrauch pro Quadratmeter Nutzfläche und Jahr, ähnlich wie wir das schon von Energieeffizienzklassen bei Haushaltsgeräten oder dem Durchschnittsverbrauch von Fahrzeugen kennen. Damit sollen Kaufinteressenten und künftige Mieter eine objektive Information darüber bekommen, ob das Gebäude einen hohen oder einen niedrigen Energiebedarf hat. Die politische Erwartung besteht darin, Gebäude mit schlechten Energiekennwerten kenntlich zu machen, um so den Gebäudeeigentümer zu energetisch wirksamen Modernisierungen zu motivieren.

Wer braucht einen Energieausweis?

Einen Energieausweis benötigt jeder Hauseigentümer der sein Haus verkaufen oder vermieten möchte.

Welchen Energieausweis benötige ich?

Der Gesetzgeber lässt zwei Varianten zu: Den verbrauchs- und den bedarfsbasierten Energieausweis. Ein verbrauchsbasierter Energieausweis kann besonders günstig erstellt werden, weil er aus den bekannten Verbrauchsdaten der Heizkostenabrechnungen der letzten drei Jahre berechnet wird. Beim bedarfsbasierten Energieausweis ist oft eine aufwändigere und deshalb teurere Begutachtung des Gebäudes vor Ort erforderlich.

Der Kabinettsbeschluss gibt dem Gebäudeeigentümer folgende Möglichkeiten:

Bedarfsbasierte Energieausweise sind vorgeschrieben für Gebäude mit weniger als fünf Wohnungen, die mit einem Bauantrag vor dem 1. November 1977 errichtet und nicht mindestens auf das Anforderungsniveau der ersten Wärmeschutzverordnung (WSVO) von 1977 modernisiert wurden. Auch wer künftig Mittel aus staatlichen Förderprogrammen zur energetischen Sanierung seines Gebäudes bekommen möchte, muss einen Bedarfsausweis vorlegen.

Verbrauchsbasierte Energieausweise sind in allen anderen Fällen zulässig. Der Gebäudeeigentümer kann jedoch auch freiwillig einen bedarfsbasierten Energieausweis beauftragen.

Abschließend weisen wir noch einmal daraufhin, dass der Gesetzgeber eindeutig zwei Varianten zulässt. Den verbrauchsbasierten und den bedarfsbasierten Energieausweis.

Wie lange gilt ein Energieausweis?

Energieausweise haben eine Gültigkeitsdauer von 10 Jahren. Wer dazwischen energetische Verbesserungen seines Gebäudes vornimmt, wird allerdings vor Ablauf von 10 Jahren einen neuen Energieausweis erstellen lassen, um die Vorteile gegenüber Käufern und Mietern auch nachweisen zu können. Grundsätzlich erzielen Gebäude mit niedrigen Energieverbräuchen einen deutlich höheren Marktwert. Die Nachfrage nach energieeffiziente Gebäude wird ständig steigen.

Was ist ein individueller Sanierungsplan?

Das Förderprogramm “Energieberatung für Wohngebäude (Vor-Ort-Beratung, individueller Sanierungsfahrplan)“ trägt zur Umsetzung des energiepolitischen Ziels der Bundesregierung bei, bis 2050 einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand zu erreichen. Eine qualifizierte Energieberatung für Wohngebäude soll Eigentümern einen sinnvollen Weg aufzeigen, wie sie die Energieeffizienz Ihres Gebäudes verbessern können.

Wir erstellen Ihnen also einen individuelles Sanierungsfahrplan für die nächsten Jahrzehnte. Bis maximal 800 Euro bzw. 60% der Beratungskosten übernimmt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

Sind bei Ihnen noch Fragen offen geblieben? Oder Sie brauchen einen Energieausweis oder möchten zum Thema beraten werden? Gerne können Sie Kontakt mit uns aufnehmen.

© Firma Jürgen Schniedertöns - Alle Rechte vorbehalten.